Die digitale Fotografie

Mit der digitalen Fotografie hat sich genau genommen nur die Art des Aufnahmeträgers geändert.

Statt auf einem chemischen Film wird das Bild auf einem Digitalensensor aufgenommen. Damit steht das Bild auch sofort auf dem Display zur Verfügung.

Die digitale Fotografie gestattet uns also die zeitnahe Kontrolle unserer Aufnahmeergebnisse. Damit bietet die digitale Technik auch die Möglichkeit unsere Bildgestaltung sofort zu korrigieren.

Das Display ist aber keinesfalls geeignet die Belichtung zu kontrollieren. Dazu dient ausschließlich das Histogram.

Bei der digitalen Fotografie empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

  1. Wahl des Bildausschnitts
  2. Manuelle Belichtungsmessung (Selektiv, mittenbetont oder Flächenmessung)
  3. Eine Aufnahme machen
  4. Kontrolle des Histogramms
  5. Gegebenenfalls Korrektur und zweite Aufnahme
  6. Jetzt weiter fotografieren

Dadurch ist sicher gestellt, das alle Aufnahmen korrekt belichtet sind und sich zur Weiterverarbeitung im Computer mit Photoshop, Lightroom, CaptureNX oder anderen Rawkonvertern eignen.

Die Die Tages-Fotokurse

Die Fotoreisen

Bekannt aus